ABC

Backen

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

XY

Z

Anjas Körnerbrötchen
  Anjas Körnerbrot
  Avocado-Kuchen
"Böhtchen"
  Bohnenbrot
  "Bohnies"
  Brownies
Cashewbrot/-brötchen
  Chips
Eiweißbrot
Falafel
  Favoritbrot
 

"Flötchen" (Flohbrötchen)

  "Flötchen" Variation 1
  "Flötchen" Variation 2
  "Flötchen" Variation 3
  "Flötchen" Variation 4
 

"Flot" (Flohbrot)

"Hulk"-Mikrowellenbrot
  "Hulk"-Toastbrot
J-Buns
Karottenkuchen
  Kate Halls Eiweißbrot
  Kichererbsenmehl-Brötchen
  Kichererbsenmehl-Brot
  Kichererbsenmehl-Knäcke
  Kidneybohnen-Brot
  Kidneykörnerbrot
  Kidneymikrowellenbrot
  Knusperbrot
  Kokos-Erdnuss-Cookies
  Kokoskekse
  Kokoskuchen
  Kokoskugeln
  Kokospralinchen
  Kürbisbrot
  Kürbiskernbrot
  Kürbiskuchen
Leinsamenknäckebrot
  Linsenmehl-Brot
Mandelcracker
  Mandelkuchen
  Mandelmehl-Brot
  Mandelmikrowellenbrot
  Mikrowellen-Brot
  Möhrenkuchen
  Möhren-Nuss-Toastie
  "Mohrchen vom Mars"
  "Muffins vom Mars"
Nuss-Muffins
Pancakes
  Pfannkuchen
Schokopralinchen
Zwiebelbrötchen
Beilagen/Soßen
Eiergerichte
Pizza/Pasta
Salate
Suppen/Eintöpfe

TM / MC

Vegetarisch

 
"Schilderwald"
 
Danke!
FAQ
Impressum
 
 
Startseite

Anjas Körnerbrötchen

1 Dose Kidneybohnen (ca. 250 g Abtropfgewicht)
9 Eier
100 g weiche Butter
30 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
2 Päckchen Trockenhefe
300 g geschroteter Leinsamen
200 g Sesam
200 ml heißes Wasser (aus dem Wasserhahn)
(Kräuter)-Salz , Pfeffer , Zwiebelpulver, weitere Gewürze nach Wunsch

Die Kidneybohnen gut abspülen, mit den Eiern, der Butter, den FSS , der Hefe und den Gewürzen in der Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zerkleinern. Dann den Leinsamen und den Sesam dazugeben und mit einem Mixer verrühren, anschließend das heiße Wasser dazugießen. Alles gut durchrühren, bis der Teig anfängt einzudicken. 10 Minuten stehen lassen.

Für Besitzer eines Thermomixes oder einer ähnlichen Küchenmaschine:
Die Kidneybohnen gut abspülen, mit den Eiern und der Butter 20 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern. Die restlichen Zutaten dazugeben. Alles 2 Minuten auf Stufe 2 gut durchrühren, bis der Teig anfängt einzudicken. In eine Schüssel umfüllen und ca. 10 Minuten stehen lassen.

Mit angefeuchteten Händen nochmal durchkneten und ca. 20 Brötchen auf zwei Backbleche verteilen (Backpapier oder Silikonmatte nicht vergessen).

Der Teig ist dabei noch relativ weich, läßt sich aber gut formen. Die Brötchen so an einem warmen Ort noch 30 Minuten ruhen lassen, damit die Hefe arbeiten kann. In dieser Zeit gehen die Brötchen dann noch etwas auf.

Den Ofen auf 175°C vorheizen (wenn möglich mit Heißluft) und die Bleche so einschieben, dass zwischen ihnen genügend Platz ist. Nach ca. 45 Minuten sind die Brötchen fertig! Guten Appetit!

ca. 60 Minuten

Anjas Körnerbrot

500 g Saaten* und/oder Nüsse
5 Eier
100 g Butter
2 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz

Saaten und/oder Nüsse grob oder fein (je nach Wunsch) mahlen. Butter und Eier verrühren. Saaten/Nüsse mit der Hefe und dem Salz mischen und dazu geben. Mit etwas warmem Wasser die Hefe "aktivieren". Die Masse in eine Kastenform (am besten aus Silikon) geben und 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C vorheizen. Nach der halben Stunde die Kastenform in den Ofen geben und das Brot ca. 50 Minuten backen.

* Saaten sind Kerne und Samen, z. B. Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam, Chiasamen (max. 15 g pro Tag).

ca. 90 Minuten

Avocado-Kuchen

1 große Avocado
1/2 Limette
4 Eier
75 g weiche Butter
100 g Xylit ( =
Xucker)
200 g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Backpulver
25 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)

evtl. etwas Butter und einen EL FSS zum "Bemehlen" der Backform, falls du keine aus Silikon hast :-)

Eier und Butter schaumig schlagen. Das Avocado"fleisch" mit einer Gabel kleindrücken, die Limette ausdrücken. Beides zum Eier-Butter-Gemisch geben. Die trockenen Zutaten mischen und ebenfalls unterrühren.

Die Masse in eine 18er-Form oder eine kleine Kastenform geben und ca. 45 Minuten bei 160°C backen. Stäbchenprobe machen! :-)

Dieses Rezept basiert auf dem u. g., wurde aber für Bodychanger angepasst... :-)


https://lowcarbkompendium.com/avocado-limetten-kuchen-9190/

ca. 60 Minuten

"Böhtchen"

1 Dose Kidneybohnen (ca. 250 g Abtropfgewicht)

4 Eier
1,5 TL Backpulver
40 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
150 ml kochendes Wasser
Gewürze nach Wunsch

Kidneybohnen gut abspülen und mit dem Backpulver, den Eiern und Gewürzen pürieren. Die FSS unterrühren. Dann das kochende Wasser dazugeben. 10 Minuten stehen lassen. Brötchen formen und auf ein Backblech geben. Bei 175°C im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. :-)

ca. 65 Minuten

Danke für das Rezept, Daniel Stöver!

Bohnenbrot

2 Dosen weiße Bohnen (Abtropfgewicht je 255 g)
8 Eier
4 TL Backpulver
4 EL gemahlene Flohsamenschalen (FSS)

4 EL Mandelmehl
1 EL TK-Knoblauch (gehackt)
1 EL TK Italienische Kräuter
Salz, Pfeffer, ein wenig Muskatnuss

Backform an den Seitenteilen einfetten, mit Mandelmehl bestäuben, am Boden ein zurechtgeschnittenes Stück Backpapier auslegen. Oder eine Silikonform mit kaltem Wasser ausspülen.

Die Zutaten mit einem Standmixer oder Pürierstab zu einem gleichmäßigen Teig vermengen. In die Form füllen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann ca. 25 Minuten bei 180° C (Umluft) im vorgeheizten Backofen gebacken. Per Stäbchenprobe probieren, ob der Teig schon durch ist (bleibt beim Rausziehen des Holzstäbchens Teig hängen, lieber noch 5 Minuten drin lassen). Vorsichtig mit einem Messer den Rand von der Backform lösen, vorsichtig stürzen - guten Appetit!

ca. 65 Minuten

"Bohnies" (Bohnenbrownies)

1 Dose Kidneybohnen (ca. 250 g Abtropfgewicht)

4 Eier
Vanillepulver
*
3 Löffel Öl oder flüssige Butter
ca. 40 g Backkakao (MAXIMAL!! Zuviel davon macht die Bohnies bitter!)
1 gestrichener TL Backpulver
2 EL gemahlene Mandeln (optional)
50 g grob gehackte (Wal)Nüsse
1 Prise Salz

Eier trennen. Kidneybohnen gut abspülen. Zusammen mit den anderen Zutaten (außer dem Eiweiß und den gehackten Nüssen) in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zerkleinern/vermengen. Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Nüsse unterrühren.

Auf Wunsch könnt ihr auch Kokosraspel/-flocken, Zimt und/oder eine angedünstete geraspelte Möhre unterrühren.

Die Masse in eine flache, gebutterte Auflauf- oder eine Kuchenform gießen und bei 180°C ca. 25 Minuten im vorgeheizten Backofen mit Ober-/Unterhitze backen. Stäbchenprobe machen.

ca. 35 Minuten

Brownies

4 Eier
100 g
Xucker *
100 g weiche Butter
150 g gemahlene Mandeln
3 TL Shake-Pulver (oder 3 Löffel gemahlene Mandeln)
3 TL Backkakao
etwas
Vanillepulver

Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

Eigelb, Butter und Xucker schaumig rühren. Die gemahlenen Mandeln, das Shake-Pulver, den Backkakao und das Vanillepulver unterrühren.

Mit einem Teigschaber das Eiweiß unterheben.

Die Masse in eine Auflauf- oder Backform gießen. Sie sollte ca. 3 bis 4 cm hoch sein. Ca. 18 Minuten bei 170°C backen. Stäbchenprobe machen! :-)

* 75 g reichen übrigens auch, die Brownies sind mit 100 g Xucker schon ziemlich süß... :-)

Tipp: Gut durchgekühlt schmecken die Brownies am nächsten Tag nochmal so gut! :-) 

ca. 25 Minuten

Cashewbrot/-brötchen

3 Eier
100 g gemahlene Cashewkerne
20 ml Öl
1/2 Teelöffel Backpulver
Gewürze nach Geschmack (z. B. Vanillepulver
, Zitronenaroma, Zimt, Paprika)

Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Eigelb und alle anderen Zutaten vermengen, das Eiweiß vorsichtig unterheben! In eine kleine Kastenform oder 6 Muffinförmchen (am besten aus Silikon) füllen.

Bei 170°C ca. 20/15 Minuten backen, dann Stäbchenprobe machen, fertig!

ca. 30 Minuten

Chips

100 g KEM
100 g Erdnussmehl
50 g Leinsamen-Sesam-Gemisch
1 TL Backpulver
1 TL Brotgewürz
2 TL Parmesan
Salz, Pfeffer, Paprika, Chilipulver
ca. 300 ml Wasser

Die trockenen Zutaten mischen und dann das Wasser unterrühren, bis ein flüssiger Teig entsteht. Nicht so fest wie bei den Brötchen, der Teig muss flüssiger sein, damit die Chips platter werden. Mit einem Esslöffel Kleckse auf's Backblech geben (ergibt 2 Bleche), nach Wunsch noch mit Paprika bestreuen und bei 160°C mit Umluft ca. 25 Minuten backen. Piekprobe mit einer Gabel machen, wenn sie grad noch reingeht, die Chips aus dem Ofen holen. Sie härten beim Abkühlen nach. NICHT in (Tupper)Dosen aufbewahren, da ziehen sie wieder Feuchtigkeit... :-)

  

ca. 30 Minuten

Eiweißbrot

50 g Sesam
220 g geriebene Mandeln (oder Mandelmehl)
80 ml heißes Wasser
3 TL Backpulver
1 TL Gemüsebrühe
6 Eiweiß
Salz

Die Mandeln/das Mandelmehl in dem heißen Wasser 1 Stunde quellen lassen. Das Backpulver unterrühren. Sesam anrösten und mit dem Salz und der Gemüsebrühe unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Alles in eine Form geben und bei 220°C ca. 35 bis 45 Minuten backen.
Arbeitszeit: ca. 15 Minuten
Ruhezeit: ca. 1 Stunde

  

ca. 120 Minuten

Falafel

200 g Kichererbsen, getrocknet
50 g grüne Erbsen, getrocknet
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Bund Petersilie
Je 1 TL Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, Salz
1 TL Backpulver

Kichererbsen und Erbsen über Nacht (mind. 12 Stunden) in ausreichend Wasser einweichen lassen. Am nächsten Tag das Wasser wegschütten, die Hülsenfrüchte nochmals abwaschen und gut abtropfen lassen.

Zwiebel, Knoblauchzehe und Petersilie grob hacken. Mit den Hülsenfrüchten und den Gewürzen in einen Mixer geben und pürieren. Zuletzt Backpulver unterheben und mit den Händen flache Bällchen formen.

Im Backofen bei 180°C ca. 15 Minuten backen oder im heißen Fett ausbacken. Auf Küchenkrepp legen, um überschüssiges Fett aufzusaugen.

Falafel passen zu fast jedem Gericht als Beilage, schmecken aber auch kalt zwischendurch... :-)


Der eigenen Phantasie sind aber auch hier keine Grenzen gesetzt... :-)

ca. 20 Minuten
+ 12 Stunden

Favoritbrot

1,5 Tassen gemahlene Mandeln
1/4 Tasse Flohsamen (gemahlen oder ganz)
1/4 Tasse Leinsamen, geschrotet
1 TL Salz
1/2 TL Backpulver
4 Eier
1 TL Apfelessig
1/4 Tasse Walnüsse
1/4 Tasse Haselnüsse
1/2 Tasse Pistazien
1/4 Tasse Kürbiskerne
1/4 Tasse Sonnenblumenkerne
1/4 Tasse Sesam

Die trockenen Zutaten vermischen. Die Eier aufschlagen, den Apfelessig hinzugeben kurz weiterführen. Trockene Zutaten unterheben, der Teig wird relativ fest. Bei 175°C 30 bis 35 Minuten backen. Holzstäbchenprobe!

ca. 40 Minuten

"Flohbrötchen" (Flötchen) /Flot

150 g Mandelmehl (oder gemahlene Mandeln/andere Nüsse)
25 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)

2 TL Backpulver
1 TL Salz
3 Eiweiß
ca. 250 ml heißes Wasser

Backofen auf 175°C vorheizen (Rundum- oder Ober-Unter-Hitze).
Wasser kochen und zur Seite stellen.
Mandelmehl, FSS, Backpulver und Salz trocken vermengen
Eiweiß steif schlagen und unter die trockene Masse rühren.
Wasser dazugießen und unterrühren, bis eine zäh-breiige Masse entsteht. Lange rühren, damit die quellenden FSS sich gut mit dem Rest verkleben können!! Nach einer Ruhezeit von ca. 30 MInuten Brötchen oder einen Brotlaib formen. Bei 175°C backen. Brötchen ca. 50 Minuten, Brotlaib ca. 60 bis 70 Minuten.

Wenn man aus der Masse 10 Brötchen formt, darf man unter Berücksichtigung der Tagesration an Nüssen/Samen 2 Stück pro Tag essen. Wenn man nur 5 Brötchen formt, darf man auch nur eins pro Tag essen... :-)

Wenn man ein Brot backt, muss man die Grammzahl von Mandeln und FSS durch die Anzahl der Scheiben teilen, um herauszubekommen, wieviele Scheiben man essen darf... :-)

ca. 60 Minuten

"Flötchen" Variationen 1

150 g o. g. Nussmehl-Sorten
25 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
2 TL Backpulver
1 TL Salz
3 Eiweiß
ca. 250 ml heißes Wasser

Backofen auf 175°C vorheizen (Rundum- oder Ober-Unter-Hitze).
Wasser kochen und zur Seite stellen.

Mandelmehl, FSS, Backpulver und Salz trocken vermengen.
Eiweiß steif schlagen und unter die trockene Masse rühren.
Wasser dazugießen und unterrühren, bis eine zäh-breiige Masse entsteht. Lange rühren, damit die quellenden FSS sich gut mit dem Rest verkleben können!!
Brötchen formen. Bei 175°C ca. 50 Minuten backen.

Wenn man aus der Masse 10 Brötchen formt, darf man unter Berücksichtigung der Tagesration an Nüssen/Samen 2 Stück pro Tag essen. Wenn man nur 5 Brötchen formt, darf man auch nur eins pro Tag essen... :-)

ca. 70 Minuten

"Flötchen" Variation 2

150 g Kokosmehl
25 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)

2 TL Backpulver
1 TL Salz
3 Eier
ca. 400 ml heißes Wasser

Für die Deko:
2 EL Sesam
2 EL Leinsamen

Wasser kochen und zur Seite stellen. Trockene Zutaten mischen. Eier mit dem Rührgerät schaumig rühren und unterheben. Wasser zugießen und rühren, bis eine zähbreiige Masse entsteht. Ca. 10 Minuten quellen lassen. Nochmal gut durchmischen und mit nassen Händen 10 Brötchen formen. Sesam und Leinsamen mischen und die Brötchenoberseite "eintunken". Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen.

ca. 70 Minuten

"Flötchen" Variation 3

100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Walnüsse
25 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)

1 Tütchen. Backpulver
1 TL Salz
3 Eier
ca. 200 ml heißes Wasser

Wasser kochen und zur Seite stellen. Nüsse, FSS, Backpulver und Salzmischen. Eier mit dem Rührgerät schaumig rühren und unterheben. Wasser zugießen und rühren, bis eine zähbreiige Masse entsteht. Ca. 10 Minuten quellen lassen. Nochmal gut durchmischen und mit nassen Händen 10 Brötchen formen. Bei 180°C Ober-/Unterhitze 60 Minuten backen. Dann den Ofen ausschalten, die Brötchen anpieksen und in der Restwärme "ziehen lassen".

ca. 70 Minuten

"Flötchen" Variation 4

150 g gemahlene Mandeln
25 gemahlene Flohsamenschalen (FSS)

2 TL Backpulver
1 TL Salz
3 Eier
ca. 200 ml heißes Wasser

Wasser kochen und zur Seite stellen. Mandeln, FSS, Backpulver und Salz mischen. Eier mit dem Rührgerät schaumig rühren und unterheben. Wasser zugießen und rühren, bis eine zäh-breiige Masse entsteht. Ca. 10 Minuten quellen lassen. Nochmal gut durchmischen und mit nassen Händen 10 Brötchen formen. Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen.

ca. 70 Minuten

"Hulk"-Mikrowellenbrot

4 EL (ca. 140 g) Erbsen (aus der Dose)

1/2 Zwiebel (gewürfelt)
1 Ei
1 EL Butter
1/4 TL Backpulver
Gewürze nach Wunsch

Erbsen abspülen und mit der Zwiebel in Butter anschmelzen, zusammen mit den anderen Zutaten pürieren und ca. 4 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle "backen".

Ich hab eine runde Kunststoffdose genommen, das "Brötchen" war hinterher ca. 2 Daumen hoch und konnte gut durchgeschnitten werden...

ca. 10 Minuten

"Hulk"-Toastbrot

125 g Rucola/Salat
3 Eier
60 g Erbsen (aus der Dose)
1 TL Backpulver
Gewürze nach Wunsch

Eier trennen. Erbsen abspülen und pürieren. Rucola/Salat waschen, leicht trocknen und mit dem Eigelb pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und/oder anderen Gewürzen nach Wunsch würzen. Das Eiweiß mit etwas Salz steifschlagen und vorsichtig unter das Püree heben. Darauf achten, nicht die ganze Fluffigkeit zu zerstören! Dann die pürierten Erbsen mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls unter die Masse heben.

Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei ca. 180°C 10 Minuten im Backofen backen. Danach von Blech ziehen und auf dem Backpapier erkalten lassen. Nach dem Abkühlen umdrehen und das Papier lösen.

In Scheiben schneiden und vor dem Verzehr toasten. Nach Lust und Laune belegen. Fertig!

ca. 20 Minuten

J-Buns

100 g Linsenmehl
100 g gemahlene Haselnüsse
80 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
1 Päckchen Backpulver
500 ml Mineralwasser
3 Eier
Gewürze nach Wunsch


Das Linsenmehl mit den Haselnüssen und dem Backpulver vermischen. Dann die Eier unterrühren und das Wasser nach und nach dazugeben. Die FSS dazugeben, würzen und gut verrühren. Ca. 10 Minuten stehen lassen, damit die FSS etwas quellen können.

Brötchen formen oder die Masse in Backförmchen füllen. Bei 180°C ca. 45 bis 50 Minuten backen. Stäbchenprobe. Guten Appetit! :-)

ca. 60 Minuten

Kates Eiweißbrot - im Tupperware Ultra gebacken!

Kate Halls Eiweißbrot

500 Gramm Nüsse oder Körner/Samen, z. B.. Sesam, Pinienkerne, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Chiasamen (teuer, aber unglaublich gesund)
5 Eier
150 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer, Kräutermischung nach Wahl

Die Eier in einer Schüssel schlagen und luftig rühren. Körner oder Nüsse unterheben. Jetzt das Olivenöl dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Kräutermischung nach Wahl dazu geben.

TIPP: Du kannst Oliven und sonnengetrocknete Tomaten dazugeben und Rosmarin darüber streuen, falls du es gerne herzhaft magst.

Alles zusammenmischen und in eine Silikon-Brotform geben (aus dieser Form bekommt man das Brot leichter wieder heraus). Anschließend im Ofen backen (50 bis 60 min bei 160°C). und voilà!

Mit der freundlichen Genehmigung von Kate Hall, der Frau von Detlef D! Soost, darf ich dieses Rezept jetzt auch im Teilnehmer-Kochbuch verewigen. :-)

ca. 70 Minuten

Kichererbsenmehl-Brötchen

3 Tassen Kichererbsenmehl
2 Tassen Mineralwasser
1 Tütchen Backpulver (oder 1 TL Natron)
Gewürze nach Wunsch (z. B. Salz, Pfeffer, Paprika-, Chilipulver, Brotgewürz)
geraspeltes Gemüse nach Wunsch (z. B. Möhren oder Zucchini)

Alle Zutaten verrühren. Das Wasser vorsichtig hinzugeben, es sollte ein etwas flüssigerer Brei entstehen. Dann am besten in Silikonmuffinförmchen geben (weil die Masse an Papierförmchen klebenbleibt) oder mit einem Löffel Kleckse auf's Backblech geben (dann werden die Brötchen flach wie Kekse und können gut aufgetoastet werden) und bei 160°C und Umluft ca. 30 Minuten backen.


Brötchen-Variante

3 Tassen Kichererbsenmehl
1 Tasse Mineralwasser
1 Ei
etwas Salz
nach Belieben Brotgewürz etc.
1 Tüte Backpulver

Mehl in eine Schüssel. Ei und Gewürze dazu.
Vom Wasser ein kleines bisschen in der Tasse lassen, den Rest zum Mehl schütten.
Das Backpulver in die Tasse geben und umrühren. Aufgelöstes Backpulver zum Mehl geben und alles verrühren/verkneten.
Aus dem Teig kleine Brötchen formen und nach Belieben mit ein klein wenig Wasser bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Bei 160°C ca. 25 Minuten backen.
Klingen die Brötchen hohl, wenn man auf die Unterseite klopft, sind sie fertig.

ca. 35 Minuten

Kichererbsenmehl-Brot

200 g Kichererbsenmehl
100 g weiche Butter
5 Eier
1 TL Salz
1 Tütchen Backpulver (oder 1 TL Natron)
Gewürze nach Belieben
Leinsamen o. ä. nach Belieben

Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen.

Die Dotter mit Butter, Mehl, Natron oder Backpulver, Salz und den Gewürzen/Körnern vermischen. Den Eischnee unterheben.

In eine kleine Kastenform geben und mit Heißluft bei 170°C ca. 50 Minuten backen. Nach ca. 10 Minuten die Oberseite einritzen, für den "Brot-Look". :-)

-------------------------------------------------

Sollte euch das Brot nicht schmecken, werft es nicht weg!! In Scheiben schneiden, toasten und mahlen - so habt ihr eine tolle, konforme Panade für Schnitzel und Co.

ca. 60 Minuten

Kichererbsenmehl-Knäckebrot

Kichererbsenmehl (KEM)
gemahlene Mandeln
Wasser
Gewürze (z. B.) Vanillepulver
, Paprika, Salz

In eine Tasse Wasser so lange KEM und gemahlene Mandeln zu gleichen Teilen einrühren, bis ein geschmeidiger Brei entstanden ist. Mit Vanillepulver , Paprika und Salz abschmecken.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und 10 Minuten bei 200°C Umluft backen. Herausnehmen, in Scheiben schneiden und weitere 10 Minuten auf dem Rost backen.

 

ca. 30 Minuten

Kidneybohnen-Brot

eine Dose Kidneybohnen (ca. 250 g Abtropfgewicht)

4 Eier
1 TL Backpulver
Salz und Pfeffer
weitere Gewürze nach Wunsch

Kidneybohnen gut abspülen. Mit den anderen Zutaten in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zerkleinern/vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Bei 180°C ca. 10 bis 12 Minuten backen und noch warm in Stücke schneiden. So kann das Brot im Kühlschrank aufbewahrt und bei Bedarf aufgetoastet werden.

Alternativ kann man das Brot auch in einer Kastenform backen, sollte dann aber das Doppelte von allem nehmen und die Backzeit auf ca. das Doppelte verlängern (Stäbchenprobe!).

ca. 20/45 Minuten

Kidneykörnerbrot

1 Kidneybohnenbrotteig (Rezept hier)
2 EL gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
1 EL gemahlene Mandeln
1 EL gehackter Knoblauch
1 EL italienischer Kräuter-Mix (z. B. von Aldi, Tiefkühlware)
etwas Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle.

Den Teig mit allen Zutaten zubereiten, in eine Form füllen und eine halbe Stunde stehen lassen, damit die FSS quellen können. Dann bei 180°C mit Ober-/Unterhitze eine gute halbe Stunde backen (Stäbchenprobe).

 

ca. 70 Minuten

Kidneymikrowellenbrot

1 Dose Kidneybohnen (ca. 250 g Abtropfgewicht)
2 Eier
1 TL Backpulver
Salz
Gewürze nach Wunsch

Kidneybohnen gut abspülen, mit den anderen Zutaten in ein Gefäß geben und pürieren. In einem mikrowellengeeigneten Gefäß für 10 bis 12 Minuten bei ca. 500 Watt in die Mikrowelle geben. Stürzen und über Nacht stehen lassen (einmal umdrehen, damit auch unten die Feuchtigkeit raus kann). Vor dem Verzehr toasten. Guten Appetit! 

ca. 15 Minuten

Knusperbrot

200 g gemahlene Mandeln
250 g Sonnenblumenkerne
50 g Flohsamenschalen (FSS)
50 g geschrotete Leinsamen
50 g gehackte Haselnüsse
80 g Chiasamen
1 Pck. Backpulver
1 TL Meersalz
450 ml warmes Wasser (aus dem Wasserhahn)
30 g Kokosöl

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Das Kokosöl und das Wasser dazugeben und den Teig lange kneten, damit sich die Zutaten gut vermischen und FSS und Chiasamen die Möglichkeiten haben, ihre Quellwirkung zu entwickeln. Nach dem Kneten das Brot noch 10 Minuten ruhen lassen.

Jetzt einen Brotlaib formen (gut zusammendrücken!) und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Guten Appetit!

Das Rezept vom Lowcarbkompendium kam bei den Teilnehmern der BC-Facebookgruppen so gut an, dass ich es ins T-K aufgenommen habe. :-)

Das Originalrezept findet ihr hier:

https://lowcarbkompendium.com/low-carb-brot-knusperkruste-9359/

 

ca. 70 Minuten

Kokos-Erdnuss-Cookies

70 g Kokosmehl
100 g geschmolzene Butter
2 Eier
50 g Erdnussmus

Eier trennen. Eiweiß aufschlagen, Eischnee unter das Mehl mischen. Eigelb, Erdnußmus und die Butter unterrühren. Die Masse ca. 10 Minuten quellen lassen und zu Bällchen formen. Auf ein Backblech legen, mit der Hand flachdrücken und bei 180°C für 15 Minuten backen.

ca. 40 Minuten

Kokoskekse

100 g Kokosraspeln
3 Eiweiß
Vanillepulver


Eiweiß steif schlagen. Die Kokosraspeln und das Vanillepulver unterheben. Mit einem Löffel Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Ca. 12 Minuten bei 200°C backen.

ca. 20 Minuten

Kokoskuchen

200 g Kokosraspeln
100 g gemahlene Mandeln
50 g Butter
3 Eier
100 ml Kokosmilch
Vanillepulver

1 TL Backpulver

Alle Zutaten verrühren, in eine kleine Kastenform füllen und ca. 30 Minuten bei 180°C im Umluftbackofen backen.

ca. 35 Minuten

Kokoskugeln

100 g gemahlene Mandeln
100 g Kokosraspeln
60 g Shakepulver (aus dem Bodychange-Shop)
1 Dose Kokosmilch (400 ml)

Die trockenen Zutaten verrühren und nach und nach die Kokosmilch unterrühren. ACHTUNG!! Je nach Wasseranteil der Kokosmilch braucht man nicht die ganze Menge. Die Masse sollte formbar sein. Eine Stunde in de Kühlschrank stellen. Kugeln formen und in ein paar extra Kokosraspeln wälzen.

ca. 70 Minuten

Kokospralinchen

Kokoskugeln nach Anleitung zubereiten. Ca. 1 Stunde in den Gefrierschrank legen.

Schokoladenmasse der
Schokopralinchen zubereiten.

Die gekühlten Kokoskugeln in die Masse tauchen und auf einem Backpapier trocknen lassen. Fertig! :-)

ca. 70 Minuten

Kürbisbrot

300 g gekochten, pürierten Kürbis (hier: Butternut)
2 Eier
50 g Mandelmehl
50 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
1 Päckchen Backpulver
etwas Salz
Kürbiskerne nach Wunsch

Alle Zutaten gut vermischen, in eine Kastenform füllen und bei 175°C ca. 45 Minuten mit Umluftfunktion backen.

ca. 60 Minuten

Kürbiskernbrot

200 g gemahlene Kürbiskerne
100 g weiche Butter
5 Eier

2 TL Backpulver
1 TL Salz

Eier trennen.

Die Kürbiskerne mit der Butter, den Eigelb, dem Backpulver und dem Salz vermengen.

Das Eweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Falls gewünscht, noch ein paar ganze Kerne und/oder Leinsamen o.ä. unterrühren.

Bei 170°C ca. 40 Minuten backen.

Statt gemahlenen Kürbiskernen kann man auch gemahlene Sonnenblumenkerne verwenden...

ca. 50 Minuten

Kürbiskuchen

1 Kürbis (hier: Hokkaido)
40 ml Kokosmilch
25 g gemahlene Flohsamenschalen
100 g gemahlene Mandeln oder Kokosflocken
1 TL Backpulver
3 Eier
Zimt, Vanille

Kürbis halbieren, entkernen und im Backofen bei 250°C ca. 30 Minuten garen. In Stücke schneiden und mit der Kokosmilch pürieren. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und gut verrühren. In eine Backform geben und bei 180°C ca. 60 Minuten backen. Ofen ausschalten und den Kuchen für 10 Minuten noch drin stehen lassen.

ca. 100 Minuten

Leinsamenknäckebrot

Zutaten für 1 Blech:
8 EL gemahlene Leinsamen
12 EL ganze Leinsamen
4 EL Sesam
4 Eier
1/2 TL Salz
3 EL Schnittlauch (gefriergetrocknet)
3 EL Petersilie (gefriergetrocknet)
150 g Kerne-Mix, z. B. Sonnenblumen-, Kürbis-, Pinienkernen

Alle Zutaten (bis auf 100 g vom Kerne-Mix) in einer Schüssel verquirlen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig so dünn wie möglich auf dem Blech verteilen. Tipp: Den Teig mit einem Küchenpinsel, der zwischendurch immer wieder in warmes Wasser getaucht wird, verteilen!

Die 100 g Kerne-Mix darüber streuen und andrücken. Bei 170°C ca. 15 Minuten backen.

ca. 20 Minuten

Linsenmehl-Brot

4 Eier
150 g Linsenmehl (NICHT selbst gemahlene trockene Linsen)
50 g Kürbiskerne, grob gemahlen (z. B. in der Kaffeemühle)
2 EL Sesamkerne
1 gestrichener TL Salz
1/2 Tütchen Backpulver
100 bis 125 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Eier schaumig rühren. Linsenmehl, Kürbis- und Sesamkerne mit dem Backpulver vermischen, salzen, zu den Eiern geben. Das Mineralwasser dazu geben und alles gut verrühren. In eine nicht zu große ofenfeste Form oder eine Silikonbackform geben (durchmesser maximal 20cm) und auf die unterste Schiene des kalten Backofens stellen, dazu (für die Dampfentwicklung) ein ofenfestes Schüsselchen mit Wasser stellen.

Bei 175°C Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen, danach auf Umluft schalten und weitere 10 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopftest hohl klingt.

ca. 70 Minuten

Danke für das Foto, Lu Flo Ri! :-)

Mandelcracker

Dieses tolle Paleo-Rezept findet ihr hier:

https://teilstuecke.wordpress.com/2013/06/27/paleo-snack-attack-2/

ca. 30 Minuten

Mandelkuchen

200 g geriebene Mandeln
25 g Butter (weich, aber nicht heiß)
3 Eier
ein Schuß (ca. 50 ml) Kokosmilch
1/4 TL Backpulver
2 Tropfen Rumaroma
1/4 Päckchen Lebkuchengewürz (ohne Zucker!)
Mandelstifte

Die Zutaten bis auf die Kokosmilch mischen. Dann die Kokosmilch hinzugeben, bis eine sämige Masse entsteht. Es könnte etwas weniger oder etwas mehr als 50 ml sein. In eine Kastenform füllen, mit Mandelstiften bestreuen und bei 180°C ca. eine halbe Stunde backen.

Man kann auch die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die restlichen Zutaten mit dem Eigelb mischen und zum Schlus den Eischnee unterheben.

ca. 35 Minuten

Mandelmehl-Brot

200 g Mandelmehl*
100 g Butter (weich, aber nicht heiß)
5 Eier
1/2 Tütchen Backpulver (oder 1/2 TL Natron)
1/2 TL Salz
Körner und Gewürze nach Wunsch

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb in einer großen Schüssel (wirklich groß, denn mit dem geschlagenen Eiweiß hat man hinterher ne ganz schöne Menge!) mit dem Mandelmehl, der Butter, dem Natron oder Backpulver und dem Salz verrühren.

Nach Wunsch kann man noch Körner und Gewürze zugeben. Bei mir waren es 25 g Leinsamen und 25 g Sesam. An Gewürzen habe ich Pfeffer, Paprika, Basilikum und Oregano hinzugefügt. Man kann auch noch Röst- oder Lauchzwiebeln oder Speckwürfel unter die Masse heben - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt... :-)

Das Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse in eine große Kastenkuchenform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C und Umluft ca. 40 Minuten backen. Nach ca. 10 Minuten die Oberseite einritzen, für den "Brot-Look".

Das Brot läßt sich gut in Tupperdosen (im Kühlschrank) aufbewahren und im Toaster aufknuspern!

Alternativ kann man es auch scheibenweise einfrieren und dann im Toaster auftauen.

Für eine Person reicht die o. g. Menge für eine Woche...

--------------------------------------------

* Alternativ zum Mandelmehl kann man auch geriebene Mandeln aus der Backzutatenabteilung des Supermarktes nehmen, das Brot wird dann aber viel fettiger und gehaltvoller!!

ca. 50 Minuten

Mandelmikrowellenbrot

3 EL Mandelmasse (vom
Mandelmilchherstellen)
1 EL gehackte Mandeln
1 Ei
1 EL Butter
1/2 TL Backpulver
1 TL Brotgewürz

Die Zutaten miteinander verrühren und in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben. Bei 750 Watt ca. 2 Minuten "backen". Die Mikrowelle braucht keine Sonderfunktion zu haben!

ca. 35 Minuten

Mikrowellen-Brot

2 bis 3 EL gemahlene Mandeln
1 Ei
1 EL weiche Butter
1/2 Teelöffel Backpulver
etwas Salz (vorsichtig sein, kann auch weggelassen werden)
evtl. Gewürze, Kräuter, Zwiebeln o.ä. nach Wunsch

Alle Zutaten vermischen, am besten mit einer Gabel. Die Masse auf einen flachen Teller gießen und in die Mikrowelle stellen, nicht abdecken. Bei 750 Watt ca. 2 Minuten "backen". Die Mikrowelle braucht keine Sonderfunktion zu haben!

Das ergibt eine kleine runde Scheibe Brot, die sehr satt macht und sich auch gut als "Pizzaboden" oder "Pitabrot-Ersatz" eignet! In einer kleinen Kunststoffschüssel "gebacken" erhält man ein Brötchen, das sich auch aufschneiden läßt... :-)

Man kann das Brot auch im Backofen bei 180°C in ca. 8 Minuten backen.

ca. 5 Minuten

Möhrenkuchen / Karottenkuchen

300 g Möhren / Karotten
300 g gemahlene Mandeln
5 Eier
den Saft von einer Zitrone / Zitronenaroma
1/2 P. Backpulver
1 Prise Salz
etwas Vanillepulver
 oder Zimt nach Geschmack

Die Möhren schälen und raspeln. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit Zimt und Vanillepulver
 cremig aufschlagen. Möhren, Mandeln, Zitrone und Salz abwechseln zum Eigelb geben. Das Eiweiß unterheben. Die Masse in eine gefettete Kastenform geben und bei 180°C ca. 45 Minuten im vorgeheizten Backofen mit Umluft backen.

Variante: 4 Möhren mit 2 Eiern pürieren, mit Cardamon, Vanillepulver * und Zimt würzen, 2 EL Flohsamenschalen dazu geben und 1 TL Natron mit 1 Spritzer Zitrone. Nach Wunsch ein paar gehackte Nüsse unterheben. Alles in eine Silikonform geben und 60 Minuten bei 180°C backen.

ca. 70 Minuten

Möhren-Nuss-Toastie

1 Möhre
1 EL gemahlene Mandeln
1 EL Erdnüsse
2 Eier
Gewürze nach Wunsch

Die Möhre schälen, raspeln und in etwas Butter ca. 5 Minuten dünsten. Alle Zutaten mit einem Pürierstab oder einem Smoothiemaker pürieren. Portionsweise in einem Sandwichtoaster (siehe Foto) oder einem Waffeleisen backen.

ca. 10 Minuten

"Mohrchen vom Mars" (nach dem Spitznamen der Urheberin)

2 Riegel (~ 100 g) Palmin Kokosfett (nach Wunsch auch weniger)
2 EL Backkakao
2 EL Kokosmehl
2 EL Kokosflocken
etwas Vanillepulver

andere Nüsse nach Wunsch

Das Fett in einem Topf erhitzen. Vom Herd nehmen und die übrigen Zutaten langsam unterrühren.

In kleine Muffinförmchen füllen oder ganz dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Im Kühlschrank (oder im Winter draußen) erkalten lassen. Umso kleiner, umso feiner. ENJOY!! :-)

ca. 10 Minuten
+ Abkühlzeit

"Muffins vom Mars" (benannt nach der "Erfinderin")

250 g weiße Bohnen
4 Eier
1 TL Backpulver
1 TL Natron
4 TL Öl oder flüssige Butter
3 TL Zimt
etwas Vanillepulver
 
5 - 6 Tropfen Aroma (Rum oder Bittermandel)
30 g Backkakao
100 g gehackte Mandeln

Bohnen gut abspülen und pürieren. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb und die anderen Zutaten zu den Bohnen geben und gut verrühren. Am Schluss den Eischnee unterheben. In Muffinförmchen geben und bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

ca. 35 Minuten

Nuss-Muffins

2 Eier
2 EL gemahlene Mandeln/Mandelmehl
4 EL Kokosmilch
1 TL Erdnussmus
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Vanillepulver

Zutaten verrühren. Ich hab dafür den Smoothiemaker genommen. Dann backen: Im Ofen, im Waffeleisen, in der Pfanne. Ich hab sie in den Cupcakemaker getan... :-)

ca. 20 Minuten

Pancakes

1 Ei
2 bis 3 EL Kichererbsen- oder Nussmehl
etwas Wasser
1 bis 2 EL Kokosflocken
1 EL Backkakao (falls gewünscht)
etwas Vanillepulver
 
1 Prise Salz
1/2 TL Backpulver
1 EL Sonnenblumenöl

Das Ei in eine Schale geben und das Mehl einrühren. Dann die anderen Zutaten hinzugeben und unterrühren. Das Wasser nach und nach hinzugeben, denn es sollte einen etwas zähflüssige Masse entstehen, die aber nicht zu fest ist.  In einer Pfanne Pancakes ausbacken, fertig! :-)

Den Backkakao kann man auch weglassen, da ein "richtiger" schokoladiger Geschmack ohne Zucker sowieso nicht erzielt werden kann... :-)

  

ca. 10 Minuten

Pfannkuchen

2 Eier mit einem Schuß Kokosmilch verrühren, eine Prise Zimt und eine Prise Vanillepulver
 dazugeben und in der Pfanne bei niedriger Hitze ausbacken. Es hat einen Hauch von Süße... :-)

Sehr lecker ist es auch, wenn man einen Löffel Erdnussmus (ungesüßt, z. B. von "dm") in die Eiermasse rührt!

ca. 5 Minuten

Schokopralinchen

100 g Kakaobutter *
50 g Backkakao
3 Tropfen Vanillearoma

Kakaobutter in einem Gefäß im Wasserbad schmelzen. Den Kakao und das Vanillearoma unterrühren. In kleine Förmchen füllen und im Kühlschrank erkalten lassen.

* Kakaobutter in "Chipsform" gibt es z. B. bei "dm" oder online bei Dr. Almond, im Alnatura-Shop oder bei Amazon.

ca. 15 Minuten

Zwiebelbrötchen

300 g gemahlene Mandeln / Mandelmehl
50 g gemahlene Flohsamenschalen (FSS)
1 Backpulver
2 TL Salz
6 Eiweiß
4 Zwiebeln
350 ml heißes Wasser

Die Zwiebeln klein schneiden und in einer kleinen Pfanne in Öl goldbraun rösten. Zur Seite stellen.

Das Eiweiß steif schlagen.

Die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Das Eiweiß unterheben. Das Wasser nach und nach dazugeben. Die gerösteten Zwiebeln unterrühren.

Aus dem Teig mehrere Brötchen oder zwei Stangen formen und bei 175°C ca. 70 Minuten backen.


 

ca. 90 Minuten

 

 

- WERBUNG -

BodyChange®